Branchentarifverträge

Branchenzuschläge seit dem 01.11.2012 - was ändert sich?

Seit dem Jahr 2012 gelten für folgende Branchen Zuschläge:

Metall- und Elektroindustrie, Chemische Industrie, Kunststoff verarbeitende Industrie, Kautschukindustrie, Schienenverkehrsbereich, Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie, Druckindustrie, Holz- und Kunststoff verarbeitende Industrie und Textil- und Bekleidungsindustrie.

Seit dem 01.04.2017 gelten für alle genannten Branchen neu abgeschlossene Tarifverträge, welche eine Laufzeit bis 31. Dezember 2020 haben.

Werden Zeitarbeitnehmer demnach in ein und demselben Kundenbetrieb eingesetzt, so erhalten sie nach einem bestimmten Beschäftigungszeitraum Zuschläge auf die tariflich vereinbarten Entgelte.

HINTERGRUND UND BEWERTUNG:

Die Arbeitgeberverbände der Zeitarbeit (BAP/IGZ) haben für Arbeitnehmerüberlassungen in den oben aufgeführten Branchen sich auf folgende Zuschläge geeinigt. Die neuen Regelungen geben der Branche stabile Rahmenbedingungen und Planungssicherheit für die Zukunft. Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) geht davon aus, dass die Attraktivität für die Arbeitnehmer in der Zeitarbeit weiter steigt – denn auch sie werden von der Tarifangleichung profitieren. Darüber hinaus verbessert sich durch die Branchenzuschläge das gesamte Image der Zeitarbeitsbranche, da die Tariflücke zu den Stammbelegschaften geschlossen wird. Insgesamt kann der Einsatz von Zeitarbeit durch die Neuregelungen kostenintensiver werden.

Insgesamt kann der Einsatz von Zeitarbeit durch die Neuregelungen kostenintensiver werden.

Die hohe Flexibilität des Instruments Zeitarbeit bleibt selbstverständlich erhalten. Kunden werden auch weiterhin schnell, flexibel und bedarfsgerecht auf qualifiziertes Personal zurückgreifen können. Durch die tariflichen Einigungen wurden zudem stabile politische Rahmenbedingungen und Planungssicherheit für die Zukunft geschaffen.

Beispiel: Berechnung der Branchenzuschläge für Überlassungen in Betriebe der Metall- und Elektroindustrie


Damit erhöhen sich die Entgelte für uns als Arbeitgeber signifikant und machen eine verursachungsgerechte Angleichung der Verrechnungssätze notwendig. Der Gesetzgeber hat jedoch eine Obergrenze der für die Mitarbeiter zukünftig geltenden Zuschläge festgelegt (sog. „Deckelung“). Diese sieht vor, dass der Lohn der Zeitarbeitnehmer auf 90% des Entgeltes eines vergleichbaren Stammmitarbeiters begrenzt werden darf. Für eine entsprechende Berechnung ist es daher notwendig, uns dieses Vergleichsentgelt zu nennen. Ebenfalls sind wir verpflichtet, Leistungen für Zeitarbeitnehmer aus einer Besserstellungsvereinbarung, falls eine solche in Ihrem Unternehmen besteht, zu berücksichtigen.

Die neuen Tarifverträge Branchenzuschläge (TV BZ) sehen vor, die genannten Regelungen in den Arbeitnehmerüberlassungsvertrag aufzunehmen. In diesem Video wird die praktischen Anwendung der Branchenzuschlagstarife erläutert.

 

Wenn Sie Fragen haben sollten, so können Sie jederzeit zum Thema Branchenzuschläge Ihre zuständige Niederlassung kontaktieren.

 

Hier können Sie die Tarifverträge und Branchentarifverträge herunterladen:

BAP-DGB-Tarifvertrag Zeitarbeit

(BZA/DGB-Tarifgemeinschaft)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge der Metall und Elektroindustrie

(TV BZ ME)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge der Chemischen Industrie

(TV BZ Chemie)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge der Kunststoff verarbeitenden Industrie

(TV BZ Kunststoff)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge der Kautschukindustrie

(TV BZ Kautschuk)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge im Schienenverkehrsbereich

(TV BZ Eisenbahn)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie

(TV BZ PPK)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Druckindustrie

(TV BZ Druck - gewerblich)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie

(TV BZ HK)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Textil- und Bekleidungsindustrie

(TV BZ TB)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für den Kali- und Steinsalzbergbau

(TV BZ KS)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Papier erzeugenden Industrie

(TV BZ PE - gewerblich)