News

12. März 2010

Tarifvertrag Zeitarbeit BZA - DGB


Der Bundesverband Zeitarbeit (BZA) und die Tarifgemeinschaft Zeitarbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) haben sich am 09.03.2010 auf neue Entgelte für die Zeitarbeitsbranche geeinigt.
Kategorie: Rund um Zeitarbeit
Erstellt von: guilliard

09.03.10 Quelle bza //  Die tarifvertraglichen Neuerungen treten zum 01.07.2010 in Kraft und gelten bis zum 31.10.2013.

Sie sehen im Wesentlichen folgendes vor:

1. Es erfolgt eine Erhöhung aller Entgeltgruppen in vier Schritten. Zum 01.07.2010 erhöht sich das Entgelt in der Entgeltgruppe 1 (E 1) im Westen auf EUR 7,60 und im Osten auf EUR 6,65. In weiteren drei Schritten steigt das Tarifniveau insgesamt in der Entgeltgruppe 1 im Westen auf EUR 8,19 und im Osten auf EUR 7,50. Insgesamt betrachtet bedeutet dies für den Zeitraum vom 01.01.2008 bis zum 31.10.2013 eine Steigerung der Entgelte in E 1 West von EUR 0,81 und in E 1 Ost von EUR 1,08.

2. Im Gegensatz zum Verhandlungsergebnis vom 26.01.2010 erfolgt keine Einmalzahlung.

3. § 8.6 Manteltarifvertrag BZA/DGB wird ab dem 01.07.2010 ersatzlos gestrichen.

4. Das Tarifwerk BZA/DGB soll künftig bei missbräuchlicher Nutzung der Zeitarbeit innerhalb eines Konzerns keine Anwendung mehr finden. Der Geltungsbereich des Tarifwerkes wird insoweit geändert.

5. Entgelt- und Manteltarifvertrag können von den Tarifvertragsparteien frühestens zum 31.10.2013 gekündigt werden. Die Tarifvertragsparteien haben ausdrücklich keine Erklärungsfrist vereinbart, so dass das dargestellte Verhandlungsergebnis auch nicht widerrufen werden kann.

Nachdem der Mindestlohntarifvertrag Ende 2008 ohne Nachwirkung ausgelaufen war, haben die Tarifvertragsparteien heute einen neuen Mindestlohntarifvertrag verhandelt und sich dabei auf die Entgelte der Entgeltgruppe 1 verständigt. Dieser tritt erst in Kraft, wenn die Zeitarbeitsbranche ins Arbeitnehmer-Entsendegesetz aufgenommen wurde und der Tarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt wurde.